Rekordbox 6 ist da. Da es sich um ein Major Update handelt werde ich hier ein wenig in die Tiefe gehen und die Funktionen erklären.

Was ist neu in Rekordbox 6

  • 3 Band Waveforms
  • Neuer Skin für den Tagmodus
  • Ableton Link
  • Auto Relocate für fehlende Tracks
  • Cloud-basierter Datenbank Sync
  • Mobiler Sync für iOS User
  • Verwaltung der Musikquellen in einer Datenbank
  • Inflyte Integration
  • Neues Abomodell

3 Band Wellenform

Die Wellenformen innerhalb von Rekordbox 6 wurden neu gestaltet, um die drei Hauptfrequenzbereiche deutlicher zu zeigen. Tiefe Frequenzen sind blau gefärbt, die Mitten sind bernsteinfarben und die Höhen sind weiß. In Rekordbox 5 wurden zwei verschiedene Farben für die Wellenformen verwendet. Das traditionelle Blau, das sehr wenig Details zwischen den Frequenzen zeigte, und das RGB, das detaillierter, aber nicht besonders präzise war.
Für die Darstellung im neuen 3-Band Modus muss die komplette Datenbank analysiert werden.

Neuer Skin für den Tagmodus

In Rekordbox gibt es jetzt einen neuen Tagmodus Skin. Gerade im Freien war es oft fast unmöglich etwas abzulesen bei direkter Sonneneinstrahlung. Mit dem Light Skin sollte das nun besser funktionieren.

Dark SkinLight Skin

Ableton Link

Mit Ableton Link wird der Takt, das Tempo und die Phase der Musik über mehrere Anwendungen synchronisiert. Rekordbox kann seine abspielenden Decks mit einem Ableton-Projekt synchronisieren, solange es auf einem Computer innerhalb desselben Netzwerks ausgeführt wird.

Auto Relocate für fehlende Tracks

Bislang war es so das man den Ort des fehlenden Tracks wissen musste. Hatte man zum Beispiel die Ordnerstruktur umgestellt, musste man stundenlang die Tracks suchen und einbinden in Rekordbox. Mit der neuen Auto relocate Funktion hat das ein Ende.
Nun kann man die Ordner wo die Musik liegt einstellen und RB sucht sich die Tracks aus der Ordnerstruktur automatisch raus.
Das erleichert vorallem auch den Umzug auf andere Festplatten oder auch den Umzug auf einen anderen Laptop um einiges.
Eine weitere Möglichkeit ist das neue Cloudbasierte syncen über Dropbox.

Cloud-basierter Datenbank Sync

Viele Djs haben ihre Musik auf verschiedenen Rechnern bzw bearbeiten die Musik auf einem anderen System bevor sie später in der Rekordbox Bibliothek landen. Um diesen Workflow zu vereinfachen kann man jetzt seine Datenbank via Dropbox für alle Geräte verfügbar machen (bis zu 4 Geräte).
Das heißt es ist jetzt möglich seine Tracks auf System A zu bearbeiten, auf dem Iphone zu taggen und in Playlisten einzufügen und dann auf dem DJ Laptop abzuspielen ohne das man die Datei von einem System zum anderen portieren muss.
Für diese Funktion benötigt man einen Dropbox Account und das “CREATIVE” Abomodell.

Mobiler Sync für iOS User

Mit der aktualisierten iOS-Anwendung für iPhone und iPad’s können Benutzer ihre Musikbibliotheken auch ohne Abonnement synchronisieren. Tracks, die auf den mobilen Geräten bearbeitet wurden, werden mit dem Computer synchronisiert, wenn beide Geräte mit demselben Netzwerk verbunden sind.

Verwaltung der Musikquellen in einer Datenbank

Bislang waren die gestreamten Tracks in einem bestimmten Reiter und konnten nicht in die persönlichen Playlisten eingefügt werden. Das ist nun ab Rekordbox 6 möglich.

Inflyte Integration

Inflyte ist der weltweit größte Musik-Promo-Lieferdienst und wird von den meisten großen Musiklabels rund um den Globus genutzt, um Musik an ihre DJs zu liefern. Mit Rekordbox 6 können Sie Ihr Inflyte-Konto verknüpfen, so dass alle Ihre Tracks in der Bibliothek angezeigt werden.

Neues Abomodell

Mit RB6 wird auch ein neues Abomodell eingefügt. Es gibt 3 Auswahlmöglichkeiten:
Free, Core und Creative.

Wer einen DJ Controller von Pioneer besitzt der braucht sich um nichts kümmern. Die Aktivierung erfolgt dann über den Controller (Hardware Unlock). Ihr seid dann ein Free User mit den Core Inhalten.
Hier eine Liste mit den Modellen die supported werden:

  • DJM-V10
  • DDJ-1000/800/400/200
  • DDJ-RZX/RZ/RX/RR/RB/WeGO4
  • DDJ-XP1/XP2
  • XDJ-XZ/RX2/RR
  • DJM-750MK2/450/250MK2
  • INTERFACE 2

Die Serato Versionen schalten Rekordbox 6 nicht frei!

Wer den neuen Cloudsync Service nutzen möchte muss auf den Creative Plan umsteigen. Für Video Djs oder Djs die mit Lyrics arbeiten gilt das Gleiche.
Eine detaillierte Auflistung findet ihr hier
RB 5 wird ab sofort nicht weiter entwickelt. Ich vermute nicht, das es hier noch Updates geben wird.