Die Checkliste für eure Hochzeitsplanung wird nach und nach abgehakt. Die Location steht, das Catering ist ausgesucht und der freie Redner hat auch zugesagt.
Nun wird es wohl Zeit für den passenden DJ.

Euch war von Anfang an klar das ihr eine DJ buchen wollt der euch musikalisch unterstützt und die Party zu einem vollen Erfolg werden lässt. Doch welcher DJ passt den nun zu uns?

Benötigen wir überhaupt einen DJ?

Benötigt ihr einen DJ der nur Musik macht und quasi nur als Techniker vor Ort ist um euch die Arbeit abzunehmen Musik abzuspielen, dann reicht wahrscheinlich auch ein technisch versierter Bekannter der sich ein wenig um die Musik kümmert.
Empfehlen kann ich das nicht. Sicherlich ist das die günstigste Variante, jedoch kann dann nicht wirklich auf die Gäste eingehen oder es endet im Chaos weil jeder meint er wüsste genau welche Musik jetzt gespielt werden muss.
Spotify ist eine super Erfindung, aber ersetzt niemals einen professionellen DJ.

Man würde ja auch keinen Pizzadienst bemühen spontan alle Bestellungen und Wünsche der Gäste anzunehmen. Da ist ein professionelles Catering einfach besser geeignet.
Natürlich habe ich schon Parties erlebt die mit einer Playliste funktionierten…die kann ich aber an einer Hand abzählen. :)

Wenn ihr euch von eurer Party ein wenig mehr erhofft und gerne feiert, dann sucht ihr einen professionellen DJ, der mit seiner Erfahrung und seinen Fähigkeiten die Tanzfläche füllen kann und euch in seiner Planung mit einbezieht.

DJ Blog Post

Agentur oder direkter Kontakt?

Die Wahl des Djs sollte man nicht einer Agentur überlassen. Solche Portale mögen einen guten Überblick verschaffen was ein DJ kostet, jedoch fehlt eine wesentliche Komponente: die Sympathie.

Agenturen bieten euch einen DJ an der gerade Zeit hat. Der wird sich eventuell auch mit euch in Verbindung setzen, aber nur so viel Zeit wie nötig damit verbringen.
Der Grund liegt auf der Hand. Die Agenturen verlangen eine ordentliche Gebühr/Provision und die Djs sind meist richtig schlecht bezahlt.
Das merkt man dann oft in den Serviceleistungen wie z.B. einen Vorgespräch, der Musikauswahl und der gestellten Technik.
Auch hier gilt natürlich das man das nicht über alle Djs sagen kann, die Erfahrung zeigt jedoch das viele Anfänger solche Agenturen nutzen um an Aufträge zu kommen.

Natürlich könnt ihr auch eure Weddingplanner, die Location, das Catering oder eure Bekannten fragen. Oftmals haben die auch gute Tipps.
Investiert auf jeden Fall ein wenig Zeit in eure Suche und baut direkten Kontakt zum DJ auf. Nichts ist schlimmer als am Hochzeitstag festzustellen das der vorgeschlagene DJ nur Techno spielt und er nicht auf die Leute eingehen kann.

DJ Blog Post

Professionelles Auftreten und Vorgespräch

Kommen wir nun zur Wahl des richtigen Djs. Wer die Wahl hat hat die Qual und das aussortieren der Dienstleister fällt einem nicht immer leicht. Was oft hilft ist die direkte Kontaktaufnahme und ein paar Fragen die euch und dem DJ helfen einzuschätzen, ob man harmoniert oder nicht. Schaut euch auch die Webseiten und Social Media Profile an. Wenn euch die Optik ebenfalls wichtig ist, dann achtet auch darauf das der DJ keine Werbebanner aufstellt…es ist eure Veranstaltung und keine Marketing Show des Djs.
Einige Djs bieten auch einen Probemix an oder haben vielleicht sogar Liveaufnahmen ihrer Auftritte (findet man bei mir z.B. im Instagram Profil).

Mir als DJ ist es wichtig zu wissen welche Musikrichtung ihr bevorzugt, ob ihr eine Moderation benötigt und ob ihr dem DJ den Abend anvertrauen könnt.
Schließlich muss auch ich wissen ob ich zu euch passe. Es ist wichtig dem Brautpaar den bestmöglichsten Service anzubieten. Falls es einfach nicht passt, sollte der Dienstleister euch aber auch Alternativen bieten und euch an andere Kollegen verweisen können. Kein DJ sollte Aufträge annehmen die er nicht bespielen kann.

Bei einem Vorgespräch wird der Rahmen der Veranstaltung abgesteckt. Ein guter DJ sollte euch erklären das eine Wunschliste Vorteile hat, jedoch nicht den Abend bestimmen sollte. Ihr gebt die Grundstimmung vor. Ihr möchtet z.b. mehr 90er, ein wenig Hip Hop und später am Abend auch ein paar Rocklieder. Damit kann der DJ schon gut etwas anfangen.
Wenn ein DJ euch bittet eine Liste mit 50 Lieder zu erstellen, solltet ihr euch Gedanken machen ob das der Richtige DJ ist. Es ist nicht euer Job euch diese Arbeit zu machen.
Natürlich gibt es immer ein paar Lieder die man (aus welchem Grund auch immer) hören oder nicht hören möchte. Gebt diese euerem DJ an die Hand, er wird es euch Danken.

Viel mehr gibt es nicht zu klären wenn ihr einen DJ sucht:
Sucht ihr einen DJ mit spezieller musikalischer Ausrichtung, muss der DJ auch Moderator sein oder nervt das nur, was verlangt er und welche Erfahrung bringt er mit sich.

Ich wünsche euch viel Glück bei der Suche.
Ihr habt noch Fragen? Dann schreibt mir doch eine Nachricht.